Familien-Service

Kinderbetreuung und Einrichtungen

Allgemeine Informationen

Wie kommt mein Kind zu einem Betreuungsplatz?

Um einen Betreuungsplatz zu erhalten erhöht es die Chancen sich in mehreren Einrichtungen einzeln anzumelden und dort auf die Warteliste setzen zu lassen. Eltern sollten ihr Kind dabei in verschiedenen Einrichtungen z.B. auch nahe des Wohnorts oder auf dem Weg zum Campus anmelden. Platzbelegungen in größerem Umfang erfolgen meist nach der Sommerschließzeit. Die Sommerschließzeit ist in der Regel drei Wochen während der Schulsommerferien. Die Vergabe der Plätze nach der Sommerschließzeit erfolgt ungefähr ab Dezember des Vorjahres. Während des Kindergartenjahres werden ansonsten nur vereinzelt Plätze frei, die dann zeitnah anhand der jeweiligen Warteliste der Einrichtung vergeben werden.

Betreuungsumfang

Die Länge der möglichen Betreuungszeiten variiert von Einrichtung zu Einrichtung. Die unten aufgezeigten Betreuungsmöglichkeiten bieten nur Vollzeitbetreuung (8 Stunden täglich) an.

Gebühren

Die monatlichen Gebühren für einen Krippen- bzw. Tagespflegeplatz richten sich nach der Gebührensatzung der Stadt Kiel und liegen zurzeit bei 320 Euro pro Monat für einen Krippenplatz und bei 248 Euro pro Monat für einen Elementarplatz. Diese Kosten für die pädagogische Betreuung können im Rahmen der Sozialstaffelermäßigung auf Antrag reduziert werden, außerdem wird eine Geschwisterermäßigung gewährt. Zusätzlich zur monatlichen Gebühr wird Essensgeld von zurzeit 40 Euro pro Monat berechnet, welches nicht ermäßigt werden kann.

Mehr Informationen zu den Kita-Gebühren finden Sie hier und die Elterninformation über die Erhöung der Einkommensgrenzen der Betreuungsgebühren ab 01.01.2017 finden Sie hier

Kita-Geld

Das Land Schleswig-Holstein führt ab 01.01.2017 das sogenannte Kita-Geld ein. Das Kita-Geld unterstützt Eltern von bis zu drei Jahre alten Kindern mit einem Zuschuss zu den Betreuungsgebühren des Kindes, wenn das Kind in Schleswig-Holstein gemeldet ist und in einer öffentlich geförderten Kindertagesstätte oder von einer öffentlich geförderten Tagespflegeperson betreut wird. Der Zuschuss hängt von den tatsächlich gezahlten Betreuungskosten ab und kann bis zu 100 Euro betragen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landes Schleswig-Holstein

Kinderbetreuung bei kurzen Aufenthalten

Sollten sie nur vorübergehend, während eines Gastaufenthaltes, für wenige Wochen bis Montate eine Kinderbetreuung benötigen, können wir in den meisten Fällen KEINE Betreuung vermitteln. Die Einrichtungen nehmen in der Regel Kinder nicht kurzfristig und für eine kurze Dauer auf.

Alternativ muss die Kinderbetreuung privat organisiert werden bzw. besteht ggf. die Möglichkeit der Vermittlung einer Betreuung über die Elternberatungsstelle der Stadt Kiel.

Kinder aus Umlandgemeinden

Fast alle Kieler Betreuungsplätze werden kommunal gefördert. Sie können nur mit Kindern belegt werden, die einen Erstwohnsitz in Kiel haben. Kinder aus Umlandgemeinden können dort nicht berücksichtigt werden, es ist dann die jeweilige Wohnortgemeinde für die Bereitstellung eines Kinderbetreuungsplatzes zuständig.

Sollte kein Kieler Kind mehr auf der Warteliste stehen kann, die Kostenübernahme der Umlandgemeinde vorausgesetzt, auch ein Umlandkind aufgenommen werden. Die Chance tendiert zur Zeit gegen Null.

 

Betreuungseinrichtungen

Einrichtungen des Studentenwerks Schleswig-Holstein in Kiel

 Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Seite des Studentenwerks

Tagespflegeeinrichtungen von Pädiko e.V.

Ausführliche Informationen zur Tagespflege erhalten Sie auf den Seiten von Pädiko e.V.

Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kiel

Allgemeine Informationen zu den AWO Kinderhäusern finden Sie hier

UKSH

  • Kindertagesstätte des UKSH (Düsternbrook, einige Plätze vorrangig für Beschäftigte der Med. Fak. aus Forschung und Lehre, ANMELDUNG bitte direkt in der Einrichtung)

Anmeldung

Generell: Zum Sommer eines Jahres frei werdende Kinderbetreuungsplätze werden bereits zum Jahreswechsel davor (ab Dezember) vergeben. Kinder sollten daher für diese Plätze spätestens bis Ende November des Vorjahres angemeldet werden. Plätze die im laufenden Kindergartenjahr frei werden vergeben wir zeitnah.


Eltern werden von uns per E-Mail informiert, ob sie einen Platz für ihr Kind oder ihre Kinder erhalten haben. Sie können dann die Einrichtung besichtigen und innerhalb einer Frist entscheiden, ob sie den Platz annehmen möchten.

In Kiel wird das Kind mit der Anmeldung auch auf der zentralen Warteliste der Stadt erfasst. Sollte bis drei Monate vor Entstehung des Betreuungsbedarfs keine feste Platzzusage vorliegen, sollten sich Eltern an die Elternberatungsstelle zur Kinderbetreuung der Stadt Kiel wenden. Die Stadt muss dann dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr gerecht werden und dem Kind einen Betreuungsplatz anbieten.

Die Erfassung über die zentrale Warteliste der Stadt Kiel ersetzt nicht die Anmeldung in den einzelnen Kindertageseinrichtungen. Das Kind sollte bei möglichst vielen Einrichtungen einzeln angemeldet werden, um die Chancen zu erhöhen.

Sollte Ihr Kind bereits eine Krippe besuchen, denken Sie bitte rechtzeitig daran es für einen Elementarplatz für über Dreijährige auf die Warteliste setzen zu lassen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ein sehr geringes Kontingent an Elementarplätzen für Beschäftigte der CAU haben. Sie sollten Ihr Kind / Ihre Kinder daher unbedingt auch bei anderen Einrichtungen anmelden!

Anmeldung für Studierende und Promovierende ohne Arbeitsvertrag

Studierende und zur Promotion eingeschriebene Studierende, die keinen Arbeitsvertrag an der CAU haben (z.B. Stipendiaten), wenden sich bitte direkt an das Studentenwerk und melden ihr Kind über das Anmeldeformular des Studentenwerks an. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Studentenwerks

Anmeldung für Beschäftigte der CAU

Das Kind kann über den Familien-Service angemeldet werden. Ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie hier.

UK-SH Beschäftigte wenden sich bitte an das Familienbüro des UK-SH (Ansiedlung im Dezernat Personal). Für den Campus Kiel sind Frau Szillat (Tel.: 0431-597-1027; E-Mail) und Frau Evers (Tel: 0431-597-1032; E-Mail) zuständig. Eine Vergabe über den Familien-Service der CAU kann nicht erfolgen.

IPN, GEOMAR, ZBW und IFW Beschäftigte melden sich bitte direkt in den Kindertagesstätten an, eine Vergabe über den Familien-Service der CAU kann nicht erfolgen.

Vergabekriterien

Vergabekriterien sind z.B. Alleinerziehende, Eltern in wissenschaftlicher Qualifikation oder in Ausbildung, sprachliche Integration, Geschwisterkinder gleichzeitig in der Einrichtung, Gruppenzusammensetzung, Gleichstellungsaspekte, Ortswechsel nach Kiel... Die Reihenfolge der Anmeldungen ist nicht ausschlaggebend für eine spätere Platzvergabe.

FAQ Kinderbetreuung 

Kann ich mein Kind auch an der CAU anmelden, wenn ich nicht an der CAU beschäftigt bin?

Nein. Sie können Ihr/e Kind/er nicht über den Familien-Service anmelden. Es steht Ihnen jedoch frei Ihr Kind direkt in den Kindertagesstätten anzumelden.

Bekomme ich als CAU Beschäftigte/r auf jeden Fall einen Krippen-, bzw. Elementarplatz für mein Kind/ meine Kinder?

Nein. Wir versuchen natürlich allen Kindern die auf unserer Warteliste stehen zum gewünschten Datum einen Platz zu vermitteln, dies ist jedoch nicht immer möglich. Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen und zum Teil nur wenigen zum passenden Zeitraum frei werdenen Plätzen, müssen wir die Plätze anhand von verschiedenen Kriterien vergeben. Bitte lassen Sie ihr/e Kind/er daher auch auf Wartelisten anderer Kitas im gewünschten Stadtteil setzen. Wir haben kaum Elementarplätze für über Dreijährige im Kontingent.

Kann ich mein/e Kind/er auch betreuen lassen, wenn sie noch nicht ein Jahr alt sind?

Grundsätzlich ja. Da es jedoch ab August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr gibt, müssen diese Kinder vorrangig versorgt werden. Ausnahmen bestehen bei Kindern die bis November ein Jahr werden. Diese können - wenn ein geeigneter Platz vorhanden ist - auch bereits zum Start des selben Kindergartenjahres (nach der Sommerschließung) aufgenommen werden.

Kann ich mein/e Kind/er für Betreuungsplätze anmelden, wenn ich nicht in Kiel wohne?

Sie können Ihr Kind anmelden, allerdings müssen Sie spätestens zum Zeitpunkt des Beginns der Kinderbetreuung in Kiel wohnen. Da die Betreuungsplätze alle kommunal gefördert sind, müssen die Vorgaben der Stadt Kiel eingehalten werden. Zunächst müssen alle Kieler Kinder mit einem Betreuungsplatz versorgt werden. Umlandkinder können im Moment leider nicht aufgenommen werden. Ausnahmen kann nur das Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen zulassen, wenn Sie bereits einen freien Kitaplatz vorweisen können. Wenn diese Ausnahme bestätigt wurde, muss im Anschluss noch die Zusage des Kostenausgleichs der Heimatgemeinde an die Stadt Kiel erfolgen. Die Chancen für eine Ausnahmeregelung für Umlandkinder tendiert jedoch leider gegen Null.

Gibt es die Möglichkeit eine Randzeitenbetreuung in Anspruch zu nehmen?

Grundsätzlich soll die Kommune Ihrem Bedarf entsprechen. Allerdings ist hier zur Zeit kein institutionalisiertes Angebot der Stadt Kiel vorhanden.

Warum gibt es an der CAU keine Betriebskita?

Der Universität werden Mittel vorrangig für Forschung und Lehre und nicht für Kinderbetreuung bereit gestellt. Grundsätzlich ist die Wohnortgemeinde für die Kinderbetreuung zuständig und muss die rechtlichen Ansprüche von Eltern zur Kinderbetreuung umsetzen und Mittel dafür bereit stellen.

Im Rahmen der familiengerechten Hochschule konnten Kooperationen mit verschiedenen Trägern von Kinderbetreuungseinrichtungen ermöglicht werden um die Beschäftigten der Universität bei der Suche nach einem Kinderbetreuungsplatz zu unterstützen. Studierende werden über die Angebote des Studentenwerks unterstützt.