Familien-Service

Pflege von Angehörigen

Rollator und Hand
© Kleiner

Die Pflege von Angehörigen mit dem Beruf oder dem Studium zu vereinbaren ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Die CAU möchte seine Mitglieder gerne dabei unterstützen und ein möglichst positives Umfeld für Pflegende an der Hochschule schaffen.

Informationen für Beschäftigte

Die Christian- Albrechts-Universität zu Kiel bietet ihren Beschäftigten diverse Möglichkeiten, um die Vereinbarkeit von Pflegeaufgaben und Beruf zu erleichtern. Beratung für Beschäftigte, besonders zu den arbeitsrechtlichen Möglichkeiten in einer Pflegesituation, erhalten Sie bei den für Sie zuständigen Ansprechpartnern und Ansprechpartnerinnen des Geschäftsbereichs Personal.

Informationen finden Sie auf den Seiten des Geschäftsbereichs Personal

Informationen für Studierende

Beratungsangebote an der CAU

  1. Familien-Service (Allgemeine Beratung zum Pflegethema, Unterstützung bei Schwierigkeiten und Konflikten z.B. mit Dozenten oder Prüfungsämtern)
    Kontakt: familienservice@gb.uni-kiel.de
     
  2. Studentenwerk SH Sozialberatung (Studium in besonderen Lebenslagen, Studienfinanzierung)
    Kontakt: Ansprechpersonen des Studentenwerks
     
  3. AStA (Studienorganisation)
    Kontakt: studorg@asta.uni-kiel.de,
    https://www.asta.uni-kiel.de/themen/studienangelegenheiten/
     
  4. Zentrale Studienberatung (Studienorganisation, Unterbrechung des Studiums, Teilzeitstudium)
    Kontakt: http://www.studium.uni-kiel.de/de/kontakt-beratung/zentrale-studienberatung
     
  5. Studierendenservice (Urlaubssemester, Teilzeitstudium)
    Kontakt: http://www.studium.uni-kiel.de/de/kontakt-beratung/studierendenservice
 

Regelungen an der CAU bzw. übergeordnete Regelungen

Es gibt gesetzliche und andere Regelungen bzw. Möglichkeiten an der CAU von denen Studierende mit Pflegeaufgaben profitieren können und die die Studienorganisation erleichtern.

Nachteilsausgleich nach §12a Abs. 2 Prüfungsverfahrensordnung (PVO) für BA und MA Studiengänge bzw. §8a Abs. 2 der Prüfungsverfahrensordnung der CAU (letzte Fassung in Kraft seit 26.02.2016)

  1. Verlängerung der Bearbeitungszeit der BA bzw. MA Arbeit möglich
  2. Verlängerung von Bearbeitungszeiten von Studienleistungen (z.B. Hausarbeit) möglich
  3. Wahloption, falls Veranstaltung an mehreren Terminen angeboten wird
  4. ggf. Ersatzleistungen für Zulassungsvoraussetzungen für Prüfungen möglich

Es ist immer ein geeigneter Nachweis, dass gepflegt wird, erforderlich. Außerdem ist eine Beantragung notwendig, die zuständige Stelle wird dann über den Antrag entscheiden.

Link zur PVO für die MA und BA Studiengänge

Link zur PVO für alle anderen Studiengänge

Hochschulgesetz (HSG) (letzte Fassung in Kraft seit 28.01.2016)

  1. Keine Anwesenheitspflicht in Vorlesungen
    ACHTUNG: noch nicht umgesetzt, wegen Übergangsfrist!
  2. § 3 Abs. (5): Bedürfnisse von Studierenden mit pflegebedürftigen Angehörigen müssen von Hochschulen berücksichtigt werden
  3. § 52 Abs. (4): Prüfung in angemessener Frist nach Ablauf der Regelstudienzeit möglich oder entsprechende Zeiten werden nicht auf das Überschreiten der Regelstudienzeit angerechnet.

Urlaubssemester

Die Beantragung eines Urlaubssemesters ist möglich.
Während des Urlaubssemesters können KEINE Prüfungen abgelegt werden mit Ausnahme von Wiederholungsprüfungen.
Zum Urlaubssemester berät der Studierendenservice, hier muss das Urlaubssemester auch beantragt werden.

Weitere Informationen hier...

Teilzeitstudium

Ein Teilzeitstudium ist in einigen Studiengängen möglich. Auskunft zum Teilzeitstudium geben die Zentrale Studienberatung und der Studierendenservice.
Weitere Informationen hier...

BAföG

Die Verlängerung der BAföG-Förderdauer ist möglich. Dies ist immer eine Einzelfallentscheidung des BAföG Amtes. Sie sollten wenn möglich vorher eine Beratung in Anspruch nehmen, z.B. beim Studentenwerk SH.


Stipendien

Falls Sie ein Stipendium beziehen und Zeit für die Pflege von Angehörigen benötigen, können Sie nachfragen, ob das Stipendium ausgesetzt oder verlängert werden kann. Voraussetzung ist eine andere Finanzierung während dieser Zeit für Ihren Lebensunterhalt.

Externe Informations- und Beratungsmöglichkeiten


Pflegestützpunkt der Landeshauptstadt Kiel (Kostenfreie Beratung und Information)

Patienten Informationszentrum des UKSH (PiZ)

Pflege-Seite des Landes Schleswig-Holstein

Pflege-Beratung der Bundesregierung inklusive Pflege-Telefon

Seite des Bundes zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.