Familien-Service

Informationen für Stipendiaten und Stipendiatinnen

Broschüren und Merkblätter finden Sie rechts im Downloadbereich>>>>>

Für Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Familie, und dazu zählen sowohl Studierende, Doktoranden und Doktorandinnen, sowie Post-Doktorandinnen und Post-Doktoranden, gelten besondere rechtliche Regelungen. Für Doktoranden und Doktorandinnen und Post-Doktorandinnen und Post-Doktoranden mit Stipendium ist die soziale Absicherung in der Regel bei weitem nicht so gut gewährleistet wie bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Arbeitsvertrag. Eine mögliche Unterstützung durch den jeweiligen Stipendiengeber für Stipendiat/innen mit Familie sollte in jedem Fall abgeklärt werden, da viele Stipendiengeber dazu bereits Regelungen haben.

 

Elternzeit

Stipendiatinnen und Stipendiaten können keine Elternzeit beantragen, da Sie in keinem Beschäftigungsverhältnis stehen.

Unterbrechung des Stipendiums – ja oder nein?

In aller Regel kann bei gegenseitigem Einvernehmen des Stipendiaten bzw. der Stipendiatin und dem Stipendiengeber das Stipendium aus familiären Gründen unterbrochen werden. Allerdings muss dann gänzlich auf die finanzielle Leistung des Stipendiengebers verzichtet werden. Stipendiatinnen und Stipendiaten sollten vor einer Unterbrechung also ganz genau überlegen, womit sie während dieser Zeit ihren monatlichen Lebensunterhalt bestreiten können, denn zur Verfügung stehen ihnen zunächst gegebenenfalls nur Eltern- und Kindergeld.
 

Mögliche finanzielle Unterstützung

Unterstützung durch den Stipendiengeber

Die Regelungen der jeweiligen Stipendiengeber sind sehr unterschiedlich. Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Familie oder Kinderwunsch sollten sich individuell bei ihrem Stipendiengeber informieren und dort nach Regelungen, wie der Gewährung eines Familienzuschlags, einer Kinderbetreuungspauschale, sowie nach Verlängerung des Förderzeitraums wegen Kinderbetreuung, nach der Möglichkeit zum vorzeitigen Abrufen der Fördermittel und nach sonstigen Möglichkeiten fragen.

Mutterschaftsgeld

Das Mutterschaftsgeld ist eine Lohnersatzleistung der Krankenkasse während der Mutterschutzfrist. Diese beläuft sich auf sechs Wochen vor und acht Wochen (Mehrlingsgeburten zwölf Wochen) nach der Geburt. Stipendiatinnen sollten sich unbedingt bei ihrer Krankenkasse informieren, ob sie berechtigt sind, Mutterschaftsgeld zu erhalten. In vielen Fällen ist das nicht der Fall, entscheidend ist der Versichertenstatus. Da Stipendiatinnen keinen Arbeitgeber haben, besteht auch kein Anspruch auf den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld.

Elterngeld

Seit dem 01.01.2015 gilt das neue ElterngeldPlus für Geburten ab dem 01. Juli 2015. Hier finden Sie weitere Informationen.

Stipendiatinnen und Stipendiaten bekommen auf Antrag nur den monatlichen Sockelbetrag, da das Stipendium nicht als steuerpflichtiges Einkommen anerkannt wird. Zahlt der Stipendiengeber einen steuerfreien Kinder- oder Familienzuschlag, besteht daneben weiterhin Anspruch auf den Sockelbetrag. Die Elterngeldzahlung beginnt ab dem Tag der Geburt, wenn von der Krankenkasse kein Mutterschaftsgeld gezahlt wird. Das Mutterschaftsgeld wird sonst auf das Elterngeld angerechnet.

Kindergeld

Auch Stipendiatinnen und Stipendiaten haben Anspruch auf Kindergeld.  Der Antrag auf Kindergeld muss bei der Familienkasse Flensburg (auch zuständig für Kiel) gestellt werden. Auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit finden Sie den Antrag auf Kindergeld, sowie die Anlage Kind, in verschiedenen Sprachen:

Antrag Kindergeld (andere Sprachen)

Anlage Kind (in anderen Sprachen)

Arbeitslosengeld

Stipendiatinnen und Stipendiaten sind nicht berechtigt, Arbeitslosengeld I zu beantragen, während Sie ihr Stipendium unterbrechen, da sie während des Stipendiums keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung leisten und eine freiwillige Arbeitslosenversicherung nicht vorgesehen ist. Ohne eigene Mittel bleibt oft nur der direkte Antrag auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) und Wohngeld.

Unterstützung für Nicht-EU-Bürgerinnen und  Bürger

Für Nicht-EU-Bürgerinnen und -Bürger ist der Anspruch auf Sozialleistungen, wie z.B. Eltern- und Kindergeld vom jeweiligen Aufenthaltstitel abhängig.

Auskunft erteilt

das Studentenwerk, Bereich Internationales

das International-Center

der AStA

der Familien-Service

 

Beratung für Stipendiatinnen und Stipendiaten

Stipendiengeber

Lassen Sie sich bei Ihrem Stipendiengeber ausführlich zu den Unterstützungsmöglichkeiten beraten. Viele Stipendiengeber haben Regelungen für Stipendiat/innen mit Familie.

Allgemeine Sozialberatung des Studentenwerks Schlewig-Holstein

Mensa II Beratungszentrum Webseite

Graduiertenzentrum

Das Graduiertenzentrum hat eine eigene Anlaufstelle für Doktoranden und Doktorandinnen mit Familienaufgaben: Mehr

Familienbeauftragte

Die Familienbeauftragten sind die erste Ansprechpersonen an der Fakultät, im Graduiertenzentrum und den Exzellenzclustern für Anregungen und Beschwerden. Sie und unterstützen bei Konflikten und beantworten spezifische Fragen. Ausführliche Informationen und eine Liste der aktuellen Familienbeauftragten finden Sie hier: Mehr...

Familien-Service

Der Familien-Service ist eine Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Familienfreundlichkeit an der CAU. Er unterstützt bei Schwierigkeiten mit Lehrenden und sammelt Anregungen und Beschwerden.

Angebote

  • Projekt "Mein Papa liest auch vor"
    Vorleseprojekt der Stiftung Lesen. Lesen Sie mehr...

    Angebote für Kinder und Jugendliche in Kiel: Kiel Magazin

    KIEL FÜR NIX: Kostenfreie Informations- und Beratungsangebote rund um Soziales, Freizeit und Kultur in Kiel. Mehr

    Schule aktuell - Newsletter des Landes Schleswig-Holstein Mehr

     

     

     

Aktuelles

Kontakt

  • Bettina Bolterauer
    Tel: 0431 / 880-2019
    Laufzeichen: FSB

    Jennifer Schmidt
    Tel.: 0431 / 880-5221
    Laufzeichen: FSBa

    Besuchsadresse:
    Christian-Albrechts-Platz 4
    (Hochhaus), 24118 Kiel
    Raum: 1411, 14. Etage

    Postadresse:
    Olshausenstr. 40
    24098 Kiel

    familienservice@gb.uni-kiel.de
    Fax: 0431 / 880-1751